Reisetipps

Camping auf Sizilien

Reisetipp Sizilien

Unsere Highlights und Tipps auf Sizilien

Bei der Erkundung der größten Mittelmeerinsel mit dem Campingbus gibt es viel Spannendes und Neues zu entdecken. Die Insel hat landschaftlich, kulturell und kulinarisch unglaublich viel zu bieten. Auf den Campingplätzen Siziliens darf man jedoch keineswegs Luxus erwarten. Die Plätze, die wir auf Sizilien besucht und gesehen haben, waren sehr einfach, was die Ausstattung betrifft. Für uns war Sizilien definitiv eine Reise Wert und wir freuen uns bereits auf unseren nächsten Trip auf die Insel. In diesem Beitrag findet ihr einige Spots unserer 2-wöchigen Reise.

Die Überfahrt mit der Fähre

Die Überfahrt mit der Fähre

Für unseren Trip haben wir uns für die Anreise mit der Fähre (Neapel – Palermo) entschieden. Passende Verbindungen findet ihr direkt über die Websites der Reedereien (z.B. GNV, Tirrenia, Grimaldi Lines) oder über Portale wie Direct Ferries.

Für unseren Trip haben wir uns für die Anreise mit der Fähre (Neapel – Palermo) entschieden. Passende Verbindungen findet ihr direkt über die Websites der Reedereien (z.B. GNV, Tirrenia, Grimaldi Lines) oder über Portale wie Direct Ferries.

Die Fähre ab Neapel bietet sich an, wenn man die Anreise mit einem eintägigen Städtetrip verbinden möchte. Wir entschieden uns hier für einen Campingplatz in Pompei, um von dort mit dem Zug nach Neapel zu gelangen. Der Bahnhof ist vom Campingplatz aus innerhalb von ein paar Minuten zu Fuß zu erreichen.

Für die Überfahrt wählten wir eine Verbindung über Nacht inklusive Kabine. Die meisten Reedereien geben als Zeit für den Check-In ca. 2 Stunden vor Abfahrt an, es empfiehlt sich rechtzeitig am Hafen zu sein. Das Fahrzeug ist bei der Überfahrt zu verlassen, daher am besten bereits alle notwendigen Sachen für die Überfahrt zusammenpacken.

Fähre

Dauer der Überfahrt Neapel – Palermo: 11 Stunden.

Camping Village la Pineta

Camping Village la Pineta

Der Campingplatz Village la Pineta mit Blick auf den Monte Cofano liegt am Nordwestkap von Sizilien an der traumhaften Küste auf der Halbinsel San Vito Lo Capo, die auch „die sizilianische Karibik“ genannt wird.

Der Campingplatz Village la Pineta mit Blick auf den Monte Cofano liegt am Nordwestkap von Sizilien an der traumhaften Küste auf der Halbinsel San Vito Lo Capo, die auch „die sizilianische Karibik“ genannt wird. Dieser Campingplatz verfügt über im Pinienwald angelegte, sehr schöne schattige Stellplätze. Im Restaurant direkt auf dem Platz gibt es tolle Pizza sowie einen kleinen Supermarkt und die Möglichkeit, Kaffee und Croissants am Morgen zu holen. Gerade in der Nebensaison und in unserem Reisezeitraum Ende September ist es sehr ruhig auf dem Platz, was wir sehr geschätzt haben. Hervorzuheben ist die Sauberkeit der sehr einfachen aber zweckmäßigen Sanitäranlagen und die Freundlichkeit des Personals.

Camping Village la Pineta

Den Strand Lido Al Sabbione ist fußläufig in 8-10 Minuten zu erreichen. Das Wasser ist unglaublich kristallklar und türkis.

Strand

500 Meter vom Campingplatz entfernt liegt der lebendige und sehr touristische Badeort San Vito Lo Capo an einer flachen Sandbucht dicht beim Kap mit dem Leuchtturm. Im Ort gibt es zahlreiche Restaurants (die Küche von San Vito ist berühmt für ihren Couscous mit Fisch und Meeresfrüchten) und es ist nicht einfach, ein paar individuellere und nicht ganz so sehr touristische Möglichkeiten zu finden, Essen zu gehen. Überzeugt hat uns definitiv das Ni Mia (tolles Essen & Ambiente). Wer Ruhe sucht, sollte das Örtchen eher meiden. Für uns war San Vito Lo Capo jedoch der perfekte Abschluss unserer Sizilienreise und wir konnten die 4 Tage dort sehr genießen.

Ein Ausflug ins nahegelegene Naturschutzgebiet Riserva dello Zingaro mit Pfaden zu Traumbuchten ist definitiv zu empfehlen.

Camping Eraclea Minoa Village S.R.L.

Camping Eraclea Minoa Village S.R.L.

Die Lage dieses Campingplatzes ist unschlagbar und hat uns von Beginn an verzaubert. Der Campingplatz liegt direkt an einem kilometerlangen, traumhaften Sandstrand an einem Kreidefelsen und man kann hier super einige Tage verbringen.

Die Lage dieses Campingplatzes ist unschlagbar und hat uns von Beginn an verzaubert. Der Campingplatz liegt direkt an einem kilometerlangen, traumhaften Sandstrand an einem Kreidefelsen und man kann hier super einige Tage verbringen. Für Ausflüge benötigt man aufgrund der Abgelegenheit ein Auto oder Fahrrad, zumindest in der Nebensaison gibt es keine Möglichkeit, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, ist man jedoch einmal dort, möchte man auch gar nicht mehr vom Platz weg! Der Platz verfügt über Stellplätze direkt am Meer (ohne Strom), die Plätze in zweiter Reihe verfügen jedoch über Stromversorgung.

In der Nebensaison ist fußläufig kein Supermarkt zu erreichen und der kleine Supermarkt am Campingplatz verfügt nur über eine sehr geringe Auswahl an Lebensmitteln, daher empfiehlt es sich, sich für einige Tage mit Lebensmitteln einzudecken, bevor man diesen Campingplatz ansteuert. Bei einem wunderschönen Spaziergang am Strand entlang erreicht man ein nettes Restaurant direkt am Wasser und wenn man 30-45 Minuten am Strand entlang weiterläuft, findet man einige Strandbars.

Becher am Strand

Die Sanitäranlagen auf diesem Platz sind sehr in die Jahre gekommen und auf einem niedrigen Niveau, was Ausstattung und Sauberkeit anbelangt.

Auf der Weiterreise ist ein Besuch der Ausgrabungsstätten in Agrigento, hoch oben auf einem Felsen sehr zu empfehlen (allerdings könnte es in der Hauptsaison dort sehr überlaufen sein).

Ebenfalls sollte man einen Zwischenstopp an der Scala dei Turchi, einem Felsen mit schneeweißen Stufen in der Nähe von Agrigent einlegen. Westlich der berühmten Felsen liegen die Strände von Giallonardo und Pergole sowie der Lido Rossello. Weiter östlich befinden sich die Punta Grande und der Porto Empedocle.

Strand

Ausflugsziel: Syrakus

Syrakus

Die Stadt Syrakus (Italienisch: Siracusa) im Südosten der Insel hat sehr viel Charme und wer in der Gegend ist, sollte ihr auf jeden Fall einen Besuch abstatten.

Die Stadt Syrakus (Italienisch: Siracusa) im Südosten der Insel hat sehr viel Charme und wer in der Gegend ist, sollte ihr auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Um den Verkehr im Zentrum zu meiden, ist der Parkplatz „Parking Paradise Siracusa“ eine gute Wahl. Der Parkplatz ist überwacht und verfügt über ausreichend Platz, auch für Campingfahrzeuge. Von dort aus gelangt man zu Fuß in 20-30 Minuten über eine Brücke in die verwinkelte Altstadt auf der „Wachtelinsel“ Ortigia. Auf dem Platz Piazza Pancali und den Nebenstraßen zum Fischerhafen Porto Piccolo herrscht Marktgetümmel. In der kleinen Osteria La Gazza Ladra gibt es Antipasti mit frischem Gemüse vom Markt und Fischsalate.

Der barocke Domplatz und die Hafenpromenade sind nur einige weitere Highlights. In Siracusa befindet sich auch Siziliens größtes Museum, das spektakuläre Funde aus der Vorgeschichte sowie der griechischen und römischen Antike beherbergt.

Für uns war Siracusa eine tolle und etwas überschaubarere und entspanntere Alternative zu Palermo.

Syrakus
Syrakus

Folgende Produkte haben uns auf der Reise durch Sizilien begleitet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.